News Ticker

Klein aber große Klasse – der neue Opel KARL

Kurz, knackig, charaktervoll – so beschreibt Opel Group-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann den neuen Opel Karl. (Werksfoto)

Außen klein und dabei so geräumig, eine selbstbewusste Erscheinung und dabei so grundvernünftig – so sieht ab 20. Juni 2015 der Einstieg in die Opel-Welt aus. Der Name des Newcomers? Ganz einfach: KARL. Der Kleinstwagen entstand auf dem berühmten weißen Blatt Papier und feierte seine Weltpremiere auf dem Genfer Salon in diesem März.

  • Preiswert: Ein Opel durch und durch für nur 9.500 Euro.
  • Anziehend: Kleinstwagen mit überzeugendem Innen- und Außendesign.
  • Neu: Dreizylinder der jüngsten Generation mit bester Laufruhe und höchster Effizienz.
  • Außergewöhnlich: Sicherheits- und Komfort-Features höherer Fahrzeugklassen.
  • Herausragend: Neue Generation IntelliLink und Opel OnStar bald verfügbar.

Der 3,68 Meter kurze und 1,48 Meter hohe, unerhört gut aussehende Fünftürer mit Platz für bis zu fünf Personen bietet einen hervorragenden Gegenwert fürs Geld. Das belegen schon allein die zahlreichen Sicherheits- und Komfortelemente an Bord, die sonst nur in höheren Segmenten erhältlich sind. Darüber hinaus ist KARL ein digitales Multitalent: Noch in diesem Herbst werden für den Kleinstwagen das neue IntelliLink-Infotainment-System sowie der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar bestellbar sein. Damit wird der Opel KARL als das bestvernetzte und nutzerfreundlichste Fahrzeug in dieser Klasse Maßstäbe setzen. 

Unter der Haube des neuen Opel-Einstiegsmodells schnurrt ein neuer, für dieses Auto maßgeschneiderter Benzinmotor mit einem Liter Hubraum und drei Zylindern, der es im kombinierten Zyklus auf CO2-Emissionen von gerade mal 99 Gramm pro Kilometer und einen dementsprechenden Verbrauch von nur 4,3 Litern je 100 Kilometer bringt. Mit dem grundvernünftigen Einstiegsmodell KARL, dem Lifestyle-Mini ADAM plus dem neuen Allrounder Corsa ist Opel von diesem Sommer an perfekt aufgestellt. Die Marke mit dem Blitz bietet nicht nur das attraktivste Mini- und Kleinwagenportfolio aller Zeiten, sondern auch das jüngste im Pkw-Markt. Dieses Trio lässt keine Wünsche offen.

Vor allem praktisch: Der neue Opel Karl bietet auf kleinstem Raum Funktionalität und Variabilität. (Werksfoto)

Vor allem praktisch: Der neue Opel Karl bietet auf kleinstem Raum Funktionalität und Variabilität. (Werksfoto)

Bei der Entwicklung des KARL spielten von Anfang an auch die Begriffe Funktionalität und Variabilität eine Hauptrolle. Auch dank des 2.385 Millimeter langen Radstands bietet der nur 939 Kilogramm leichte Fünftürer viel Raum für bis zu fünf Personen. Fahrersitz und Lenksäule sind höheneinstellbar (ab „Edition“) und auch zwei ISOFIX-Kindersitzaufnahmen dürfen nicht fehlen. Mit Hilfe der beim KARL „Exklusiv“ serienmäßig (Option bei „Edition“) im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt umlegbaren Rücksitzlehne lässt sich der Laderaum bedarfsgerecht erweitern. Liegen die Lehnen komplett flach, stehen für die Beladung bis unters Dach 1.013 Liter Laderaumvolumen zur Verfügung.

Effizient: Neuer 1.0 ECOTEC Dreizylinder-Benziner
Diesem raffiniert geschnürten Kleinstwagen-Paket hilft die jüngste Opel-Antriebsgeneration angemessen auf die Sprünge. Das neue Einliter-Vollaluminium-Aggregat mit 55 kW/75 PS entstammt der hochgelobten Dreizylinder-Benzinerfamilie, deren Turboversionen im neuen Corsa wie im ADAM mit herausragender Laufruhe bei vorbildlicher Effizienz überzeugen. Alle Komponenten und Anbauteile wurden in Richtung Geräusch- und Vibrationsarmut getrimmt. Angefangen beim resonanzarm konstruierten Motorblock über die zweigeteilte Ölwanne, den schallabsorbiert in den Zylinderkopf integrierten Abgaskrümmer bis hin zum extra gedämmten Ventildeckel bekam das Triebwerk alles zu Gunsten exzellenter Manieren in die Wiege gelegt.

Ausgestattet mit dem optionalen ECO-Paket, das eine aerodynamisch optimierte Frontschürze und einen Dachspoiler genauso wie rollwiderstandsarme Reifen beinhaltet, genehmigt sich der KARL im kombinierten Zyklus lediglich 4,3 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer und weist einen CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer auf. Dank des modernen, ebenso sanft wie präzise arbeitenden Fünfgang-Schaltgetriebes hat der Fahrer die bedarfsgerechte Dosierung von Kraft und Leistung immer voll im Griff.

Kleiner Luxus: Auf Wunsch sorgen im neuen Opel Karl beheizbare Vordersitze und ein beheizbares Lederlenkrad für wohlige Wärme an kalten Tagen. (Werksfoto)

Kleiner Luxus: Auf Wunsch sorgen im neuen Opel Karl beheizbare Vordersitze und ein beheizbares Lederlenkrad für wohlige Wärme an kalten Tagen. (Werksfoto)

Technologien und Features aus höheren Fahrzeugklassen
Darüber hinaus fährt der KARL mit zahlreichen Sicherheits- und Komfortfeatures vor, die Kunden in diesem Preissegment nicht erwarten. Neben den serienmäßigen Bestandteilen ABS, Traktionskontrolle TCPlus, Elektronisches Stabilitätsprogramm ESPPlus und Berg-Anfahr-Assistent, der das Auto beim Start am Hang am sofortigen Zurück- oder Vorrollen hindert, stellt insbesondere der auf Wunsch erhältliche Spurassistent ein weiteres Sicherheits-Highlight dar. Mittels Sensoren der Frontkamera, die den Fahrweg scannen, warnt er vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur. Ein akustisches Signal ertönt und in der Instrumentenanzeige leuchtet ein gelbes Warnsymbol auf. Das in die Nebelscheinwerfer integrierte Abbiegelicht erhöht die Sicherheit bei Richtungswechseln für den Fahrer und die anderen Verkehrsteilnehmer weiter. Außerdem sind serienmäßig nicht weniger als sechs Airbags und die den Fuß- und Kniebereich schützenden auskuppelnden Sicherheitspedale PRS (Pedal Release System) an Bord.

Auch in Sachen Komfort liegt der KARL ganz weit vorn. Auf Wunsch sorgen nicht nur die beheizbaren Vordersitze, sondern auch das beheizbare Lederlenkrad für wohlige Wärme an kalten Tagen. Der ab der Edition-Ausstattung serienmäßige City-Modus der geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung macht das Rangieren im dichten Stadtverkehr auf Knopfdruck zum Kinderspiel – wie bereits aus ADAM und Corsa bekannt. Vor unliebsamen Remplern beim Einparken schützt der Parkpilot. Er warnt per akustischem Signal beim Rückwärtsfahren vor Hindernissen. Für das richtige Tempo sorgt der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer – äußerst hilfreich im unübersichtlichen Stadtverkehr oder in Tempo-30-Zonen. Und sonnige Sommertage lassen sich am besten mit dem optionalen elektrischen Glas-Schiebedach genießen.

Der nur 3,68 Meter kurze und 1,48 Meter hohe Opel Karl bietet Platz für bis zu fünf Personen. (Werksfoto)

Der nur 3,68 Meter kurze und 1,48 Meter hohe Opel Karl bietet Platz für bis zu fünf Personen. (Werksfoto)

Vernetzung, die unterhält und Leben retten kann
Ab Herbst 2015 ist der Opel KARL mit der neuen Generation des IntelliLink-Infotainment-Systems und dem persönlichen Online- und Service Assistenten Opel OnStar erhältlich. Opel OnStar bietet den Kunden ein breites Angebot an Sicherheits- und Komfortdiensten. Falls beispielsweise bei einem Unfall der Airbag ausgelöst wird, stellt Opel OnStar automatisch die Verbindung zu einer Leitstelle her. Der über Opel OnStar kontaktierte ausgebildete Notfallassistent fragt, ob und welche Hilfe benötigt wird. Sollte niemand antworten, leitet er sofort alle notwendigen Maßnahmen ein. Und dies ist nur eine von vielen Situationen, in welchen der neue Online- und Service-Assistent hilfreich zur Seite steht. Fahrer und Passagiere können Opel OnStar 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr erreichen. Ob für den Pannenservice oder andere Dienstleistungen, ein Mitarbeiter ist immer zur Stelle. Außerdem wird der KARL dank Opel OnStar zum leistungsstarken 4G/LTE WLAN-Hotspot. Bis zu sieben mobile Endgeräte lassen sich an das System koppeln.

In der Ausstattungsvariante Exklusiv verfügt der neue Opel KARL serienmäßig über das Radio R300 BT mit Freisprecheinrichtung und Audio-Streaming via Bluetooth-Schnittstelle, Aux-in und USB-Anschluss. Es kann mit dem digitalen Radioempfang DAB+ kombiniert werden, was die Programmauswahl und Klangqualität immens steigert. Ab Herbst vernetzt auf Wunsch darüber hinaus die neue Generation des IntelliLink-Infotainment-Systems den KARL und holt damit die Welt der Smartphones und mit Android Auto und Apple CarPlay auch vieler Apps ins Auto. KARL-Fahrer können beispielsweise über ihr Smartphone Funktionen wie Navigation, sprachgesteuerte Textnachrichten, Kontakte oder Unterhaltungs-Apps für Musik oder News nutzen. Die Steuerung vieler Funktionen erfolgt über Knöpfe am Lenkrad, damit die Hände während der Fahrt am Lenkrad und die Augen auf der Straße bleiben können.

Platz da: Liegen die Lehnenganz flach, stehen im neuen Opel Karl bis zu 1.013 Liter Laderaumvolumen zur Verfügung – bei Beladung bis unters Dach. (Werksfoto)

Platz da: Liegen die Lehnenganz flach, stehen im neuen Opel Karl bis zu 1.013 Liter Laderaumvolumen zur Verfügung – bei Beladung bis unters Dach. (Werksfoto)

Scharfe Linien mit Charakter
Von wegen Kleinstwagen – die Opel-Designer haben den KARL erwachsen und mit starkem Charakter gezeichnet. Vorn trägt er das typische Opel-Lächeln im Gesicht. Für den verschmitzten Ausdruck sorgt die weiterentwickelte, zu beiden Seiten hochgezogene Grillspange im trapezförmigen Grill mit dem Markenemblem in der Mitte. Auch im Innenraum sprengt der KARL in Sachen Geräumigkeit, Qualitätsanmutung und mit seinem auf den Fahrer zentrierten Cockpit die Grenzen der Kleinstwagenklasse. Wie praktisch die KARL-Konstrukteure gedacht und den zur Verfügung stehenden Platz ausgenutzt haben, zeigen so clevere Verstau- und Ablagemöglichkeiten wie das zusätzliche Staufach über dem Handschuhfach oder die großen Seitenwangen in den Vordertüren, die jeweils eine Einliter-Standard-PET-Flasche aufnehmen können. Ebenfalls ungewöhnlich bei einem Auto dieser Preiskategorie: Die voll funktionstüchtigen hinteren Seitenfenster lassen sich komplett versenken.

Gut geschnürtes Paket
Der neue Opel KARL empfiehlt sich als vollwertiges Mitglied der großen Opel-Modellfamilie. Davon zeugen das charakteristische Opel-Design, sein alltagstauglicher, sparsamer und zugleich lebhafter Motor, die vielfältigen Sicherheitsmerkmale und Features ebenso wie das Angebot wegweisender Konnektivitäts- und Infotainment-Technologien. Und dieses rundum überzeugende Paket gibt es bereits zum Einstiegspreis von 9.500 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland).*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

1 Kommentar zu Klein aber große Klasse – der neue Opel KARL

  1. Robert Sturm // 4. Juni 2015 um 14:40 //

    Eine eierlegende Wollmichsau soll der kleine Rüsselsheimer also sein. Na ja, bislang war es nie eine gute Idee alles sein zu wollen, dann aber keinem der selbst gesetzten Ansprüche vollumfänglich gerecht werden zu können, sondern jeden nur mehr oder weniger. Den leidgeprüften Opelanern ist jedenfalls zu wünschen, dass klein Karlchen den Weg fortsetzt, den die Marke mit ihrer Repositionierung bereits erfolgreich eingeschlagen hat. Gute Autos bauen können die bei Opel nämlich schon seit langem. Es hat nur kaum jemand wahrnehmen wollen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*