News Ticker

Weltpremiere: neuer Audi R18

LMP1-Rennwagen: Audi Sport hat den Audi R18 für die Saison 2016 grundlegend neu konstruiert. (Werksfoto)

Mit dem leistungsstärksten und effizientesten Rennwagen, den Audi je gebaut hat, geht die Marke mit den Vier Ringen in die Motorsport-Saison 2016. Der neue Audi R18 hatte am Samstag beim Audi Sport Finale im Audi Training Center München seine Weltpremiere. In der DTM setzt Audi mit einem unveränderten Fahrerkader auf Kontinuität. Im GT-Sport steht der neue Audi R8 LMS vor seiner ersten vollen Rennsaison. Im Audi Sport TT Cup 2016 gibt es 125 Bewerber für die 20 Startplätze.

  • Neuer Hybrid-Rennwagen für die 24 Stunden von Le Mans 2016.
  • Unveränderter Fahrerkader in der DTM.
  • Große Nachfrage nach neuem GT3-Sportwagen Audi R8 LMS.

Audi Sport hat den Audi R18 für die Saison 2016 grundlegend neu konstruiert. Der LMP1-Rennwagen, der bei den 24 Stunden von Le Mans und in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC startet, verfügt über eine innovative Aerodynamik, steht für die nächste Stufe im Leichtbau und besitzt ein geändertes Hybridsystem mit Lithium-Ionen-Batterien als Energiespeicher sowie einen effizienzoptimierten TDI-Motor.

„Mit unserem neuen Audi R18 setzen wir ein klares Signal: Audi gibt im Motorsport weiter Gas – in Le Mans ganz bewusst mit dem TDI, der erfolgreichsten automobilen Effizienz-Technologie der Welt“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich.

In der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC 2016, die am 17. April in Silverstone (Großbritannien) beginnt, setzt das Audi Sport Team Joest zwei neue Audi R18 ein. Im Sinne maximaler Kosteneffizienz haben sich Audi und Konzernschwester Porsche darauf verständigt, auch beim Saisonhöhepunkt der WEC, den 24 Stunden von Le Mans, mit je zwei statt wie zuletzt drei Autos zu starten.

Audi R18 mit neuem Hybridsystem: Die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC 2016 startet am 17. April in Silverstone in Großbritannien. (Werksfoto)

Audi R18 mit neuem Hybridsystem: Die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC 2016 startet am 17. April in Silverstone in Großbritannien. (Werksfoto)

In der DTM setzt Audi auf Kontinuität: Alle acht Fahrer, die 2015 dabei waren und für insgesamt zehn Audi-Siege bei 18 Rennen sorgten, sind weiter an Bord. Einzige Änderung: Adrien Tambay und Nico Müller tauschen ihre Teams. Davon verspricht sich Audi Sport neue Impulse für die beiden jüngsten DTM-Piloten der Marke. Den Einsatz der acht Audi RS 5 DTM übernehmen unverändert die langjährigen Audi Sport Teams Abt Sportsline, Phoenix und Rosberg.

Im GT-Sport ist die Entwicklung des neuen Audi R8 LMS abgeschlossen, die Auslieferung an Kunden hat bereits begonnen. Aufgrund der großen Nachfrage prüft Audi Sport customer racing die Möglichkeit, die für die Saison 2016 geplante Produktion zu erweitern. Ursprünglich waren 45 Exemplare vorgesehen.

Audi-Kundenteams werden den neuen Audi R8 LMS in der Saison 2016 auf vier Kontinenten einsetzen. Im Audi R8 LMS Cup in Asien debütiert das neue Modell ebenfalls 2016. Besondere Highlights im Kalender von Audi Sport customer racing sind die beiden 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (D) und in Spa (B), das 12-Stunden-Rennen in Bathurst (AUS) und der FIA-GT-Weltcup in Macau (MAC).*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*