News Ticker

Neuer Volvo V90 profitiert von über 60 Jahren Kombi-Erfahrung

Volvo PV445 Duett von 1959: Duett steht für zwei Fahrzeuge in einem: eins für die Arbeit und eins für die Freizeit. (Werksfoto)

Volvo und Kombis gehören einfach zusammen: Seit mehr als sechs Jahrzehnten genießt die schwedische Premium-Marke den Ruf, erstklassige Familienfahrzeuge zu bauen – nur wenige Automobilhersteller können auf eine solche Erfahrung zurückblicken. Umso größer ist die Vorfreude auf den neuen Volvo V90, der am 18. Februar 2016 in Stockholm vorgestellt wird. Als jüngstes Ergebnis einer über 60-jährigen Tradition verbindet der Premium-Kombi höchste Vielseitigkeit mit maximalem Fahrkomfort.

  • Weltpremiere des neuen Premium-Modells am 18. Februar in Stockholm.
  • Erster Kombi der schwedische Marke debütierte 1953.
  • Weltweit mehr als sechs Millionen verkaufte Volvo Kombis.

Den Anfang machte 1953 der Volvo Duett: Als erstes Modell erfüllte der Kombi die scheinbar widersprüchlichen Anforderungen an ein Auto für Arbeit und Freizeit und begründete somit ein völlig neues Fahrzeugsegment – der Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Inzwischen hat der schwedische Premium-Hersteller weltweit mehr als sechs Millionen Kombis verkauft. Rund ein Drittel aller jemals abgesetzten Volvo Modelle ist also dieser Gattung zuzuordnen und einer der Gründe, warum Volvo eine solch hohe Reputation in diesem Bereich genießt.

„Wir kommen aus dem Kombi-Segment, für viele Menschen sind wir sogar die Kombi-Marke schlechthin. Auch wenn Volvo natürlich mehr zu bieten hat, sind wir stolz, diese Tradition mit dem Volvo V90 fortsetzen zu können“, erläutert Håkan Samuelsson, Präsident der Volvo Car Group.

Wie das erfolgreiche Premium-SUV Volvo XC90 und die jüngst auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit vorgestellte Limousine Volvo S90 basiert auch der neue Kombi auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA).

Volvo hat im Laufe der Jahrzehnte viele Kombis auf den Markt gebracht. Nachfolgend eine Auswahl an Ikonen, die die Geschichte des Unternehmens maßgeblich geprägt haben:

Volvo Duett.
Bei dem 1953 eingeführten Volvo Duett war der Name Programm. Er verkörperte die Philosophie, „zwei Fahrzeuge in einem“ anzubieten: eins für die Arbeit und eins für die Freizeit. Dadurch entwickelte sich der Kombi zum bis dato erfolgreichsten Volvo und zum globalen Verkaufsschlager, denn der Volvo Duett wurde als erstes Modell der Marke in die USA exportiert. Fast drei Jahrzehnte nach Produktionsende, im Jahr 1997, bekam der Pionier in Schweden eine eigene Postmarke.

Volvo 221 von 1962: Der als Amazon bekannte Kombi ist schon mehr Lifestyle als Lieferwagen. (Werksfoto)

Volvo 221 von 1962: Der als Amazon bekannte Kombi ist schon mehr Lifestyle als Lieferwagen. (Werksfoto)

Volvo Amazon.
Auf den Volvo Duett folgte 1962 der Volvo Amazon, der offiziell die Modellbezeichnung 221 trug. Er war nicht nur deutlich eleganter als sein Vorgänger, der seine Wurzeln im Segment der Lieferwagen hatte, sondern überzeugte auch mit einem größeren Kofferraum. Als für die damalige Zeit besonders sportliche Variante erwies sich das Volvo Amazon S-Modell, dem beachtliche 85 kW (115 PS) zur Verfügung standen. Im Stile amerikanischer Klassiker war die Heckklappe zweigeteilt – eine Lösung, die 40 Jahre später mit dem ersten Volvo XC90 zurückkehrte.

Volvo 1800 ES.
Der wegen seiner großen Glashecklappe von der Presse liebevoll „Schneewittchensarg“ genannte Volvo 1800 ES gilt als der Urvater moderner Shooting Brakes. Dabei war das im Herbst 1971 eingeführte Modell eigentlich eine Weiterentwicklung des Kult-Coupés Volvo 1800. Der Sportkombi überzeugte dennoch mit viel Platz nicht nur für die große Golfausrüstung. Aufgrund neuer Sicherheitsvorschriften wurde der Volvo 1800 ES nach 8.000 gebauten Fahrzeugen wieder eingestellt. Trotz oder gerade wegen dieser kleinen Stückzahl mutierte der Kombi jedoch zu einem der meistgefragten Volvo Klassiker aller Zeiten. Der Volvo 1800 ES war zudem Vorbild für das 2014 auf dem Genfer Salon vorgestellte Volvo Concept Estate, den Vorboten einer neuen Generation von Kombis der Marke.

Volvo 245
1974 wurde das Vorbild heutiger Volvo Kombis eingeführt: der Volvo 245 – ein Modell, das bis heute eng mit der Marke verbunden wird. Die Ziffernfolge steht für vier Zylinder und fünf Türen. Das geräumige Modell wurde fast 20 Jahre lang, bis 1993, gebaut und setzte in dieser Zeit regelmäßig Maßstäbe: Dank Turboaufladung und 113 kW (154 PS), mit denen das Fahrzeug in 8,9 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigte, war der Volvo 245 seinerzeit der schnellste Kombi der Welt. Eine besonders exklusive Variante stellte der Volvo 265 dar, der mit einem Sechszylinder unter der Motorhaube vorfuhr.

Volvo 960.
Der Volvo 960 verkörperte den perfekten Oberklasse-Kombi. Die Weiterentwicklung der 700er Reihe rollte 1990 auf die Straßen und setzte nicht nur mit eleganten Linien und einem brandneuen Sechszylinder Akzente, sondern auch mit einer nahezu konkurrenzlos großen Ladekapazität von bis zu 2.125 Litern. Die Multilink-Hinterachskonstruktion, die Mitte der 90er Jahre von einer völlig neu konstruierten Mehrlenker-Hinterachse mit einer querliegenden Blattfeder aus glasfaserverstärktem Kunststoff abgelöst wurde, garantierte höchsten Fahrkomfort.1996 wurde das Modell in Volvo V90 umbenannt – ein Name, der 20 Jahre später nun zurückkehrt.

 Volvo 850 Racing BTCC von Jan Lammers: 1994 nahm Lammers in einem Volvo 850 an der Britischen Tourenwagenmeisterschaft teil, kam aber nur auf Platz 14 der Gesamtwertung. (Werksfoto)

Volvo 850 Racing BTCC von Jan Lammers: 1994 nahm Lammers in einem Volvo 850 an der Britischen Tourenwagenmeisterschaft teil, kam aber nur auf Platz 14 der Gesamtwertung. (Werksfoto)

Volvo 850 T5-R.
Einen Kombi wie den Volvo 850 T5-R hatte man nie zuvor gesehen: In auffälligem Gelb lackiert, sprintete das 177 kW (240 PS) starke Editionsmodell in 6,9 Sekunden auf 100 km/h. Kein Wunder, dass sich das Modell auf Anhieb zum begehrten Sammlerstück entwickelte. Doch auch auf der Rennstrecke sorgte der Volvo 850 für Aufsehen: Umgeben von stromlinienförmigen Limousinen startete 1994 erstmals ein Kombi in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC). Die vielbeachtete Volvo Rückkehr in den Motorsport leitete eine für die schwedische Premium-Marke überaus erfolgreiche Tourenwagen-Ära ein, die 1998 unter anderem im Meisterschaftstitel mündete.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*