News Ticker

Mazda CX-3 – neuer Crossover-SUV

Mazda CX-3: „Kodo Design“ nennt Mazda seine Formensprache, die nun auch das neue kleine SUV zeigt. (Werksfoto)

Mazda läutet eine neue Ära grenzenlosen Fahrvergnügens ein: Mit dem neuen Mazda CX-3 setzt der japanische Automobilhersteller Maßstäbe bei den B-Segment-Crossover-Modellen, einer der am schnellsten wachsenden Fahrzeugklassen Europas. 

  • Erstes kleines Mazda SUV setzt Modelloffensive fort.
  • An Bord: Front- und Allradantrieb, Handschalter und Automatik.
  • Exklusive Komfort- und Sicherheits-Features setzen Maßstäbe im Segment.

Als kleiner Bruder des Mazda Bestsellers CX-5 hat der neue Mazda CX-3 all das zu bieten, was die neuen Mazda Modelle weltweit so erfolgreich macht: ein ergonomisches und intuitives Bediensystem, clevere Smartphone-Konnektivität, eine lange Liste hochmoderner Assistenz- und Sicherheitssysteme, die fahraktiven und effizienten SKYACTIV Technologien und das leidenschaftliche KODO Design. Über diese Eigenschaften hinaus bietet der neue Mazda CX-3 seinen Kunden die Wahl zwischen Frontantrieb und dem Allradsystem i-ACTIV AWD, zwischen lebhaften Benzinern und einem höchst wirtschaftlichen Dieselmotor, zwischen manuellen und automatischen Getrieben – und jede Menge attraktive, in dieser Fahrzeugklasse höchst seltener Extras. Das macht den neuen Mazda CX-3 zum idealen Partner eines unabhängigen, aktiven Lebensstils.

Kernig: Schwarze Radläufe betonen den Offroad-Charakter des neuen Mazda CX-3 optisch, der optionale Allradantrieb unterstreicht ihn technisch. (Werkesfoto)

Kernig: Schwarze Radläufe betonen den Offroad-Charakter des neuen Mazda CX-3 optisch, der optionale Allradantrieb unterstreicht ihn technisch. (Werksfoto)

Mazda typisches KODO Design
Optisch ist dem neuen Mazda CX-3 seine Zugehörigkeit zur neuen Mazda Fahrzeuggeneration absolut anzusehen. Das ist gewünscht, denn diese Lebendigkeit, Kraft und Agilität sind typisch für das KODO Design von Mazda – aber einzigartig und neu für die Klasse der kleinen SUV. So setzt der Mazda CX-3 beispielsweise mit seiner charakteristischen Seitenansicht Akzente – ein Profil, das von der vergleichsweise langen Front und der weit nach hinten versetzten Fahrgastzelle geprägt wird, die dank der schwarzen D-Säulen zudem besonders schlank wirkt. Zugleich hebt sich der Mazda CX-3 durch viele markante Details von den anderen Modellen der neuen Mazda Generation ab. Im Zentrum der selbstbewussten Fahrzeugfront steht der neue Kühlergrill mit sieben horizontalen Lamellen. Der Eindruck konzentrierter Energie, den der Grill hervorruft, setzt sich über das verchromte Flügelmotiv bis in die Scheinwerfer fort. Diese sind in den höheren Ausstattungen Exclusive-Line und Sports-Line serienmäßig in hochmoderner, besonders leuchtstarker und effizienter LED-Ausführung für das Fahr- und Tagfahrlicht verbaut.

Die perfekte Welle: In der Seitenansicht machen viele geschwungene und gegenläufige Linien das Design des neuen Mazda CX-3 etwas gewöhnungsbedürftig. (Werkesfoto)

Die perfekte Welle: In der Seitenansicht machen viele geschwungene und gegenläufige Linien das Design des neuen Mazda CX-3 etwas gewöhnungsbedürftig. (Werksfoto)

Interieur mit ergonomischem Konzept
Im Innenraum überzeugt der neue Mazda CX-3 mit ausgezeichneter Übersicht, einem flexibel nutzbaren Gepäckabteil mit 350 Litern Ladevolumen und einem durchdachten ergonomischen Konzept. Topwerte bei Schulter- und Beinfreiheit sowie der außergewöhnlich große Einstellbereich für den Fahrersitz lassen das Interieur so großzügig wirken wie in einem Fahrzeug eines höheren Segments. Keine Illusion ist auch das hohe Qualitätsniveau, das in der hochwertigen Materialauswahl, den exklusiven Oberflächen und der sorgfältigen Verarbeitung zum Ausdruck kommt. Das ab der Ausstattungslinie Center-Line serienmäßige Konnektivitätssystem MZD Connect verschafft Fahrer und Passagieren Zugriff auf zahlreiche Internet-Funktionen und die Services sozialer Netzwerke; zugleich gewährleistet die neue Generation des Mazda Bediensystems, dass diese Funktionen so einfach und sicher wie möglich genutzt werden können. Bestandteile der hochmodernen Bedien-Schnittstelle sind unter anderem ein 7-Zoll-Farb-Touchdisplay, der praktisch blind bedienbare Multi Commander auf der Mittelkonsole und in der Ausstattung Sports-Line sogar das erste Head-up Display in diesem Segment.

Drei Motoren zur Auswahl
Fahrspaß ohne Einschränkungen versprechen die SKYACTIV Antriebe, die den Mazda CX-3 mit einem ebenso lebhaften wie linearen Ansprechverhalten in Bewegung bringen und dabei mit einer Leistungsentfaltung und Effizienz punkten, die charakteristisch für die neue Mazda Motorengeneration sind. Zur Auswahl stehen die Benzin-Direkteinspritzer SKYACTIV-G 120 mit 120 PS und Frontantrieb (Verbrauch 5,9l/100 km; CO2: 137 g/km) sowie SKYACTIV-G 150 mit 150 PS und Allradantrieb (Verbrauch 6,4l/100 km; CO2: 150 g/km) und ein komplett neuer, von Mazda entwickelter Diesel SKYACTIV-D 105 mit 105 PS mit Front- (Verbrauch: 4,0 l/100km, CO2: 105 g/km) oder Allradantrieb (Verbrauch: 4,7 l/100km, CO2: 123 g/km).

Zur Kraftübertragung kommt ab Werk für alle Motoren ein hochmodernes und besonders kompaktes manuelles 6-Gang-Getriebe zum Einsatz, das sich durch präzises Schaltgefühl und kurze Schaltwege auszeichnet. Optional steht für beide SKYACTIV-G Benziner sowie für den SKYACTIV-D 105 mit Allradantrieb eine neue Version des von Mazda selbst entwickelten und produzierten 6-Stufen-Automatikgetriebes SKYACTIV-Drive zur Verfügung, das mit schnellen Schaltvorgängen und direkter Kraftübertragung überzeugt.

Das besonders schnell ansprechende Start-Stopp-System i-stop ist in allen Motorisierungen serienmäßig an Bord, das kondensator-basierte Bremsenergie-Rückgewinnungssystem i-ELOOP ist in der leistungsstärkeren SKYACTIV-G 150 Version serienmäßig. Das für den SKYACTIV-G 150 serienmäßige und für den SKYACTIV-D 105 wahlweise erhältliche Mazda i-ACTIV AWD Allradsystem mit aktiver Drehmomentsteuerung erkennt den aktuellen Traktionsbedarf an den einzelnen Rädern und sorgt mit entsprechender Kraftverteilung für ein Maximum an Stabilität. Die konsequente Verringerung von Geräuschen und Vibrationen gewährleistet zudem in allen Antriebsversionen ein kultiviertes und komfortables Fahrerlebnis.

Ab der Ausstattungslinie Center-Line ist beim neuen Mazda CX-3 das Konnektivitätssystem MZD Connect an Bord, das Zugriff auf viele Internet-Funktionen und -Dienste ermöglicht. (Werkesfoto)

Ab der Ausstattungslinie Center-Line ist beim neuen Mazda CX-3 das Konnektivitätssystem MZD Connect an Bord, das Zugriff auf viele Internet-Funktionen und -Dienste ermöglicht. (Werksfoto)

Moderne Assistenzsysteme an Bord
Grenzen- und bedenkenloser Fahrspaß ist bei Mazda stets auch eine Frage der Sicherheit. Dafür sorgen beim neuen Mazda CX-3 die crash-sichere SKYACTIV Karosserie – die zudem zu den leichtesten in dieser Klasse gehört – und eine eindrucksvolle Liste aktiver i-ACTIVSENSE Sicherheitstechnologien. Zu den verfügbaren Assistenzsystemen zählen beispielsweise der City-Notbremsassistent SCBS (Serie ab Center-Line), der für die höchste Ausstattung Sports-Line erhältliche Spurwechselassistent Plus BSM mit neuer Ausparkhilfe RCTA (beides Bestandteil des optionalen Technik-Pakets), die beim Rückwärtsfahren auf kreuzenden Verkehr hinweist, sowie der Spurhalteassistent LDWS (Serie ab Exclusive-Line, optional für Center-Line), der vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur warnt. Das ab der Ausstattung Exclusive-Line serienmäßige LED Licht umfasst neben Tagfahrleuchten nicht nur Abblend- und Fernscheinwerfer, sondern sogar die Nebelscheinwerfer. Der Fernlichtassistent HBC wechselt automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht und vergrößert damit das Sichtfeld des Fahrers bei Nachtfahrten, ohne den Gegenverkehr zu blenden, das Kurvenlicht AFS verbessert die Sicht beim Abbiegen und kurvigen Straßenverläufen (beides Bestandteil des für die Sports-Line optional erhältlichen Technik-Pakets). Maßstäbe setzt der Mazda CX-3 in seiner Klasse zudem mit der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung MRCC und Pre-Crash Safety-System mit aktivem Bremseingriff SBS (ebenfalls Bestandteil des für die Sports-Line erhältlichen Technik-Pakets); es versetzt bei einer drohenden Kollision die Bremsen in Bereitschaft und leitet notfalls eine automatische Bremsung ein, falls der Fahrer trotz Warnung nicht rechtzeitig reagiert.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*