News Ticker

Jaguar F-PACE-Prototyp bei der Tour de France

Der F-PACE Prototyp wird Team Sky nur am Samstag, 4. Juli, beim Auftakt zur Tour der France 2015 in Utrecht unterstützen, Weltpremiere feiert er dann auf der IAA in Frankfurt. (Werksfoto)

Beim „Grand Départ“ zur diesjährigen Tour de France am Samstag in Utrecht unterstützt ein Prototyp des künftigen Jaguar F-PACE das Team Sky in der 102. Auflage der legendären Frankreich-Rundfahrt. Während des 13,7 Kilometer langen Einzelzeitfahrens durch die Straßen der niederländischen Großstadt präsentiert sich das erste Performance-Crossover der Marke Jaguar als getarntes Teamfahrzeug. Für den Einsatz beim Prolog entwickelten die Spezialisten von Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) ein cleveres Schnellverschlusssystem, mit dem im Pannenfall eines der vom Team Sky eingesetzten Pinarello Bolide TT-Räder blitzschnell ausgewechselt werden kann.

  • Neuer Jaguar Crossover zeigt sich erstmals öffentlich mit Tarnanzug.
  • Einsatz für Team Sky beim Einzelzeitfahren zum Auftakt der „Tour“ in Utrecht.
  • Jaguar Land Rover SVO-Spezialisten entwarfen speziellen Radträger zum blitzschnellen Austausch der vom Team Sky eingesetzten Pinarello-Rennräder.

Jaguars erster Performance-Crossover wird auf der Frankfurter IAA Mitte September seine Weltpremiere feiern. Aktuell befindet sich das Modell noch in der Entwicklungsphase. Als Teil der Erprobungen schickte Jaguar einen Prototyp des F-PACE ins Trainingscamp des Sky-Topfahrers Chris Froome – mit dem Ziel, auf den Straßen rund um La Pierre-Saint-Martin die Leistung, die Ausdauer und die Praktikabilität des Modells nochmals unter realen Bedingungen zu erproben. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Tests entschloss sich der britische Profirennstall, das identische Auto auch auf der ersten von 21 Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt einzusetzen.

Standpunkt: Clever, clever, was Jaguar da mit dem F-Pace macht. Eine Art Pre-Launch mit einem Prototyp zum Start der Tour de France. Der Verkaufsstart und die Markteinführung des ersten SUV von Jaguar finden erst 2016, doch weil es keinen Vorgänger gibt, können die Briten heftig und stückweise vorkommunizieren. Dazu gehört auch die passende Positionierung des F-Pace. In der „Tour-Meldung“ wird der Mittelklasse-SUV konsequent als Performance-Crossover bezeichnet. Zudem erfahren wir dort, dass der F-Pace bequem Platz für vier Erwachsene bietet und über den größten Kofferraum im Segment verfügt. Das allein wird natürlich nicht reichen, um aus dem F-Pace einen SUV-Bestseller zu machen. Audi Q5, BMW X3, der neue Mercedes GLC und Porsche Macan teilen das Segment zurzeit unter sich auf, da wird´s der Neuling schwer haben. Und weitere SUV-Neulinge sind ja ebenfalls bereits angekündigt. So plant Alfa eine SUV-Variante der jüngst vorgestellten Alfa Giulia und auch Maserati hat ein ähnliches Modell in der Pipeline.

Anyway, immer mehr Hersteller haben Hunger auf ein möglichst großes Stück aus dem SUV-Kuchen. Und in Deutschland passen die Hochsitz-Gefährte ja auch prima zur demografischen Entwicklung. Der Einstieg auf einen Sitz in Hüfthöhe ist einfach sehr bequem, auch für Oldies, die nur beschwerlich aus dem Fernsehsessel hochkommen. Nur das Argument der besseren Übersichtlichkeit aufgrund der höheren Sitzposition wird sich irgendwann selbst ad absurdum führen. Denn wenn vor Dir und neben Dir ebenfalls lauter SUV fahren, dann sieht man als SUV-Lenker genauso viel wie aus einer Limousine in der gestrigen Limousinen-Welt.

Autor: Thomas Wüsten

Der getarnte Jaguar F-PACE wird Chris Froome auf dem nur knapp 15 Minuten dauernden Einzelzeitfahren durch die Straßen von Utrecht begleiten. In der geräumigen Kabine finden neben dem sportlichen Direktor von Team Sky noch ein weiteres Mitglied der Teamleitung, ein Arzt und ein Mechaniker, bequem Platz. Im Kofferraum – dem größten im Segment des Jaguar F-PACE – finden zusätzlich Getränke, Energiegels, Bekleidung, Werkzeuge und Ersatzteile für das Renngerät Platz.

F-Pace Concept: Bereits 2013 stellt Jaguar auf der IAA in Frankfurt ihr erstes „sports crossover concept vehicle“ – den C-X17 – vor. (Werksfoto)

F-Pace Concept: Bereits 2013 stellt Jaguar auf der IAA in Frankfurt ihr erstes „sports crossover concept vehicle“ – den C-X17 – vor. (Werksfoto)

Der erste Film aus einer ganzen Serie von Kurz-Videos mit Szenen aus der weltweiten Erprobung des Jaguar F-PACE gibt Einblick in das harte Testprogramm von Fahrzeug und Rennradprofi. Es zeigt Froome (30), Sieger der Tour de France 2013, wie er eine der diesjährigen Bergetappen absolviert und dabei die ganze Zeit vom Jaguar begleitet wird. Froome: „Der F-PACE ist fantastisch. Er bietet die gleichen Fahrleistungen und ähnlich geräumige Platzverhältnisse wie die bislang schon von Team Sky eingesetzten Fahrzeuge von Jaguar, nur diesmal in Gestalt eines Performance-Crossovers. Er wird in Utrecht einen starken Eindruck hinterlassen.“

„Jaguar Land Rover’s Special Vehicle Operations-Team hat in den letzten zwölf Monaten schon seine technologische Expertise bei der Entwicklung der Pinarello DOGMA F8 und DOGMA K8-S-Räder einfließen lassen. Damit helfen sie uns, das Beste aus dem Team herauszuholen. Ich bin sicher, dass das auch auf den F-PACE zutreffen wird.“ Froome fügte hinzu: „Die Tour bedeutet mir alles. Sie ist etwas ganz besonderes. Die Begeisterung der Fans, die Leidenschaft der Fahrer, die Menschenmengen drum herum – das alles ist wirklich überwältigend. Ich kann es kaum erwarten, auf die Straße zu kommen und das Rennen zu starten. Dieses Jahr schlage ich zurück!“

Abwarten und Tee trinken: Wie nahe das Design des Concept Car an dem des kommenden Jaguar F-Pace liegt, wird sich zeigen. (Werksfoto)

Abwarten und Tee trinken: Wie nahe das Design des Concept Car an dem des kommenden Jaguar F-Pace liegt, wird sich zeigen. (Werksfoto)

Der F-PACE-Prototyp für das Team Sky glänzt als Besonderheit mit einem ebenfalls von SVO entwickelten Fahrradträger. Als Clou verfügt er über einen innovativen Teleskopbügel – darauf ausgelegt, im Fall einer Panne eines der für Einzelzeitfahren entwickelten Pinarello Bolide TT-Bikes so schnell wie möglich austauschen zu können. „Wir freuen uns, Team Sky erneut bei einem solchen sportlichen Großereignis unterstützen zu können“, sagt Kevin Stride, Baureihenleiter, Jaguar F-PACE. „Wir sind begeistert von der Vorstellung, den F-PACE erstmals einzusetzen. Er verkörpert eine einmalige Mischung aus Performance, Stil und Praxistauglichkeit. Und was für eine bessere Gelegenheit gäbe es, diese Attribute zur Beweis zu stellen, als die wichtige erste Etappe der Tour de France.“

Um vor der eigentlichen Weltpremiere auf der kommenden IAA in Frankfurt das Geheimnis rund um den F-PACE noch nicht ganz zu lüften, hat Jaguar für den Auftritt bei der Tour de France ein Tarnkleid entwickelt. Der weiche Überzug betont das Design und die Performance des Modells und des Rennstalls. Dank in das ikonische Team Sky Design eingestreuter Carbon-Strukturen sowie Abbildungen von Reifen und Fahrradketten entsteht ein mehrschichtiger Effekt, der die exakten Designdetails des F-PACE bis zur endgültigen Enttarnung auf der IAA noch geschickt kaschiert.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*