News Ticker

Der neue Passat GTE

Alternativen nicht nur beim Antrieb: Der neue Passat GTE ist vom Start weg als Limousine und Variant erhältlich. (Werksfoto)

Volkswagen elektrisiert: Nach dem Golf GTE folgt jetzt das nächste Volumenmodell mit Plug-In-Antrieb; diesmal setzt der deutsche Automobilhersteller den neuen Passat GTE unter Strom. Mit ihm debütiert ein Geschäfts- und Privatwagen einer neuen Generation – Zero-Emission-Vehicle und Langstreckenreisewagen zugleich.

  • Volkswagen setzt mit Plug-In-Hybrid E-Mobilitätsoffensive fort.
  • Passat GTE ist 218 PS stark und legt bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurück.
  • Erstes Volkswagen Plug-In-Hybridmodell der volumenstarken Mittelklasse.

Ein Volkswagen, der Gegenwart und Zukunft verbindet. Ein Auto, das nicht nur mit einem der progressivsten Antriebssysteme unserer Zeit punktet, sondern ebenso mit einem im Segment der Mittelklasse wegweisenden Spektrum innovativer Assistenz- und Infotainmentsysteme.

Standpunkt: Die Eckdaten klingen super: 218 PS Systemleistung, 50 Kilometer Reichweite rein elektrisch, bei Bedarf eine Spitze von 225 km/h und in rund 7,5 Sekunden von Null auf 100 km/h. Doch wo der tatsächliche Durchschnittsverbrauch im gemischten Fahrbetrieb liegt, steht noch in den Sternen. Einige Medien haben bei ersten – aber sehr kurzen – Testfahrten Werte knapp unter 5l/100 km erzielt. Aber um Verbrauch und Gesamtkosten-Bilanz geht´s mir hier gar nicht. Es ist ja längst bekannt, dass so ein Plug-in-Hybrid nur für Fahrer oder Familien Sinn macht, wenn in der Woche täglich rein elektrisch maximal 30 bis 50 Kilometer im Pendler-/Stadtverkehr gefahren werden, und wenn dann am Wochenende oder für diverse Urlaubsreisen große Reichweiten im Benzinbetrieb erforderlich sind.

Was ich nicht nachvollziehen kann und was mich als Nutzer erheblich ärgern würde, ist das lästige Batterieladen per Kabel. Das kostet Zeit, ist umständlich und am Ende macht man sich dabei noch die Finger schmutzig. Meine elektrische Zahnbürste wird schon seit über zehn Jahren induktiv – also mittels kontaktloser Energieübertragung – geladen. Liebe Elektroauto- und Plug-in-Hybrid-Entwickler, wann kommt endlich das induktive Laden für Eure modernen Modelle? Wenn ich einfach im Carport oder in der Garage über einer elektrischen Ladematte fahre und dort das Auto zum Laden abstelle, dann nehme ich gerne einen etwas schlechteren Wirkungsgrad bei der Übertragung in Kauf. Hauptsache am nächsten Morgen ist die Batterie wieder voll.

Autor: H.H.

Mit einer souveränen Systemleistung von 218 PS, einem sparsamen NEFZ-Verbrauch von nur 1,6 l/100 km und 12,2 kWh/100 km (Variant: 12,4 kWh) sowie einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 50 Kilometern definiert der Passat GTE in seiner Klasse einen neuen Status quo der Effizienz. Der neue Volkswagen beginnt die Fahrt unter normalen Betriebsbedingungen stets rein elektrisch und damit emissionsfrei. Dieser „E-Mode“ kann – zum Beispiel gegen Ende einer Reise bei der Einfahrt in eine City – auch auf Knopfdruck aktiviert werden. In Städten wie London sind Fahrer des Passat GTE deshalb von der ansonsten üblichen City-Maut befreit.

Der blaue Streifen signalisiert den Plug-In-Hybrid: Der neue Passat GTE hat eine Systemleistung von 218 PS, verbraucht 1,6 l/100 km und 12,2 kWh/100 km und hat eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern. (Werksfoto)

Der blaue Streifen signalisiert den Plug-In-Hybrid: Der neue Passat GTE hat eine Systemleistung von 218 PS, verbraucht 1,6 l/100 km und 12,2 kWh/100 km und hat eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern. (Werksfoto)

Der Passat GTE ist eine eigenständige Ausstattungslinie. Zur umfangreichen Serienausstattung des Hightech-Modells gehören Features wie die LED-Scheinwerfer (für Abblend- und Fernlicht), die Müdigkeitserkennung, die Multikollisionsbremse, das Umfeld-beobachtungssystem Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion, ein Regensensor, der ParkPilot für den Front- und Heckbereich, Chromleisten an den Seitenfenstern und Komfortsitze (vorn). Darüber hinaus gibt es Individualisierungen, die allein für den Passat GTE konzipiert wurden. Im Bereich der Frontpartie gehört dazu eine spezifische Chrom-Kühlergrillmaske mit einem hier integrierten prägnanten blauen Streifen; Blau ist die Farbe der Volkswagen E-Mobilität. Verstärkt wird das progressive Charisma des Passat GTE durch den komplett neu designten Stoßfänger mit seiner c-förmigen LED-Tagfahrlicht-Signatur. Diese C-Signatur ist gemeinsam mit den blauen Designelementen ein Erkennungsmerkmal aller Elektro- und Plug-In-Hybridmodelle von Volkswagen. In der Silhouette weisen den Passat GTE die 17-Zoll-Leichtmetallräder des Typs „Montpellier“ als Plug-In-Hybrid aus. Das Interieur wurde konzeptionell ebenfalls auf das neue Antriebssystem abgestimmt. Hier schnitten die Ingenieure und Designer das Kombiinstrument und das serienmäßige Infotainmentsystem „Composition Media“ mit einer eigenen Menümatrix auf die antriebsspezifischen Funktionen und Anzeigen des Plug-In-Hybridantriebs zu. Ebenfalls individualisiert wurden serienmäßige Details wie die blaue Ambientebeleuchtung, das Multifunktionslederlenkrad mit blauen Ziernähten, ein GTE-spezifischer Schaltknauf mit blauen Nähten und die Sitze mit ihrer ebenfalls blauen Grundstruktur. Veredelt wird das Interieur zudem durch Applikationen in Aluminiumoptik und Hochglanzschwarz.

 Feiner Unterschied: Am Heck verweist nur der blaue GTE-Schriftzug auf die Hybrid-Technologie. (Werksfoto)

Feiner Unterschied: Am Heck verweist nur der blaue GTE-Schriftzug auf die Hybrid-Technologie. (Werksfoto)

Das sportliche Kontrastprogramm zum „E-Mode“ bietet der per Tastendruck abrufbare „GTE“-Modus, in dem der Passat die maximale Systemleistung von 160 kW / 218 PS zur Verfügung stellt; verschiedenste Parameter wie die Gaspedal- und Lenkungskennlinien sind in diesem Modus zudem dynamischer ausgelegt. Der 1,4 Liter große TSI-Motor steuert eine Leistung von 115 kW / 156 PS bei, die E-Maschine liefert 85 kW / 115 PS. Das maximale Drehmoment des Plug-In-Hybridantriebs beträgt kraftvolle 400 Newtonmeter. All diese Werte ziehen eines nach sich: ein Plus an Dynamik und Fahrspaß. So beschleunigt der serienmäßig mit einem eigens für den Hybridantrieb entwickelten 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgestattete Passat GTE in 7,4 Sekunden auf 100 km/h (Variant: 7,6 Sekunden). Als Höchstgeschwindigkeit erreichen beide Versionen 225 km/h; im „E-Mode“ sind es 130 km/h. Auf den europäischen Markt kommen werden der Passat GTE und der Passat GTE Variant im Herbst; in den ersten Ländern ist der Vorverkauf bereits angelaufen. In Asien wird die Markteinführung ebenfalls noch 2015 beginnen. Im Hinblick auf die Marke gilt dabei, dass der Passat GTE ein elementarer Baustein der Volkswagen Elektromobilitätsstrategie ist.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*