News Ticker

Der neue Audi Q2

Audi Q2: Für Abenteuer und Alltag in der Großstadt – der neue kleine Audi SUV ist frisch gestylt und doch ein typischer Audi. (Werksfoto)

Audi startet in ein neues Marktsegment. Mit dem Audi Q2 präsentiert der Automobilhersteller auf dem Genfer Automobilsalon ein SUV, das die Q-Familie nach unten abrundet. Auf 4,19 Meter Länge vereint er jugendliches Design mit hoher Funktionalität und reichlich Fahrspaß. Connectivity, Infotainment und Assistenzsysteme stammen aus der Oberklasse.

  • Audi Q2 startet im Herbst 2016 in Europa – bestellbar ab Mitte des Jahres.
  • Konsequentes Leichtbaukonzept: nur 1.205 Kilo Leergewicht.
  • Zum Start mit je drei TFSI und TDI Motoren mit einer Leistungsspanne von 116 PS bis 190 PS.

Robuster Look
Das Ergebnis: ein kraftvoller SUV, der viele Ecken und Kanten zeigt. An der Front sorgen der hoch positionierte Singleframe-Grill im Oktagon-Design und große Lufteinlässe für einen starken Auftritt. Besonders auffällig: Das flach abfallende Dach mündet in einer C-Säule mit farblich abgesetztem Blade. Dieser Kontrast unterstreicht die Sportlichkeit des Audi Q2. Am Heck formen ein langer Dachkantenspoiler und ein Diffusor mit Unterfahrschutz-Optik einen dynamischen Abschluss. In der Seitenansicht fallen speziell die hohe Brüstungslinie sowie die im Türbereich eingezogenen Flanken auf. Letztere betonen die Radhäuser und damit den quattro-Charakter des kompakten SUV. Er misst 1,51 Meter in der Höhe und ist 1,79 Meter breit. Die Überhänge fallen bei einer Länge von 4,19 Meter und einem Radstand von 2,60 Meter kurz aus.

 In der Seitenansicht zeigt sich der Q2 in einer für Audi neuen Designsprache: Besonderes Merkmal ist das farbig abgesetzte Blade auf der flach stehenden C-Säule. (Werksfoto)

In der Seitenansicht zeigt sich der Q2 in einer für Audi neuen Designsprache: Besonderes Merkmal ist das farbig abgesetzte Blade auf der flach stehenden C-Säule. (Werksfoto)

Technologien aus der Oberklasse
Neben dem optionalen Audi virtual cockpit und dem Head-up-Display stammen auch die Fahrerassistenzsysteme für den Audi Q2 aus der Oberklasse – darunter serienmäßig Audi pre sense front. Das System erkennt kritische Situationen mit anderen Fahrzeugen sowie querenden Fußgängern vor dem Fahrzeug und leitet gegebenenfalls eine Vollbremsung ein – bei niedrigen Geschwindigkeiten bis zum Stillstand. Außerdem im Programm: die adaptive cruise control mit Stop & Go-Funktion, der Stauassistent, der Spurwechselassistent Audi side assist, der Spurhalteassistent Audi active lane assist, die Verkehrszeichenerkennung sowie der Parkassistent und Querverkehrassistent hinten.

Stark vernetzt
Serienmäßig ist der Q2 mit einem MMI-Monitor ausgestattet, der weit oben in der Instrumententafel positioniert ist. Das Infotainmentsystem lässt sich über einen Dreh-/Drücksteller und zwei Tasten auf dem Mitteltunnel bedienen. Wer die MMI Navigation plus mit MMI touch ordert, bekommt zudem ein Touchpad auf dem zentralen Bedienelement. Außerdem lässt sich das System über die natürlich-sprachliche Steuerung und die integrierte MMI-Suche komfortabel nutzen. Ein WLAN-Hotspot erlaubt Surfen und Streamen mit mobilen Endgeräten. Des Weiteren kann der Kunde per MMI touch die Online-Dienste von Audi connect abfragen. Die dafür benötigte Daten-Flatrate ist dank der fest im Auto verbauten SIM (embedded SIM) inklusive. Sie lässt auch Roaming in den meisten europäischen Ländern zu. Die Einbindung von Mobiltelefonen mit iOS- und Android-Betriebssystem erfolgt per Audi smartphone interface. Die kostenlose App Audi MMI connect ermöglicht Online Media Streaming und die Übertragung des Kalenders vom Smartphone ins MMI. Außerdem verfügt die App für iOS-Betriebssysteme über die Funktion myAudi Ziele. Damit lassen sich die Daten eines gewünschten Navigationszieles von einer beliebigen App an die MMI Navigation plus senden. Sie übernimmt im Anschluss die Routenführung.

Am Heck des Q2 sorgen ein langer Dachkantenspoiler, ein gewölbter Stoßfänger und ein Diffusor in Unterfahrschutz-Optik für einen dynamischen Abschluss. (Werksfoto)

Am Heck des Q2 sorgen ein langer Dachkantenspoiler, ein gewölbter Stoßfänger und ein Diffusor in Unterfahrschutz-Optik für einen dynamischen Abschluss. (Werksfoto)

Einfach funktional
Mit hohem Einstieg, guter Übersicht und großem Gepäckraum (405 bis 1.050 Liter Volumen) erfüllt der Q2 die grundlegenden Ansprüche an ein SUV. Der Clou: Die Sitzposition des Fahrers ist in Relation zum Lenkrad sportlich tief wie in einer Audi-Limousine. Auf Wunsch stehen praktische Lösungen wie eine elektrische Heckklappe oder eine dreigeteilte Rückbank inklusive Durchlade zur Verfügung.

Individuelle Gestaltung
Der Audi Q2 ist so individuell wie seine Fahrer – und zwar außen wie innen. Etliche Ausstattungspakete und Lackierungen sowie expressive Farben für Dekorleisten und Sitzbezüge lassen jede Menge Raum für persönliche Gestaltung. Auf Wunsch setzt das LED-Lichtpaket in Verbindung mit den beleuchteten Dekorelementen den Innenraum besonders attraktiv in Szene.

Weitsicht: Der Fahrer sitzt in Relation zum Lenkrad sportlich tief wie in einer Audi-Limousine, genießt aber die gute Übersicht eines SUV. (Werksfoto)

Weitsicht: Der Fahrer sitzt in Relation zum Lenkrad sportlich tief wie in einer Audi-Limousine. (Werksfoto)

Antrieb und Fahrwerk
An den Start geht der Q2 mit einer Wahlmöglichkeit aus sechs Motoren. Neben einem 1,0-Liter-Dreizylinder-TFSI umfasst das Angebot zwei Vierzylinder-Benziner mit 1,4 und 2,0 Liter Hubraum. Zudem sind drei Vierzylinder-Diesel mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum verfügbar. Die Leistungsspanne reicht von 85 kW (116 PS) bis 140 kW (190 PS). Alternativ zum Sechsgang-Schaltgetriebe bietet Audi für alle Motoren das Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit sieben Gängen an. Beim Top-TDI und beim 2.0 TFSI kommt ein neu entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe mit neuartiger Ölversorgung und verringerter Reibung zum Einsatz. Beide Motoren sind darüber hinaus serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb quattro kombiniert. An der Hinterachse ist bei den frontangetriebenen Versionen eine Verbundlenker-, bei den quattro-Modellen eine Vierlenkerkonstruktion verbaut. Die Progressivlenkung ist bei allen Varianten Standard. Bei ihr variiert die Übersetzung abhängig vom Lenkeinschlag; so wird sie bei großen Lenkbewegungen direkter. Adaptive Dämpfer gibt es optional ebenso wie das System audi drive select, mit dem der Fahrer eine individuelle Charakteristik seines Q2 festlegen kann.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. dental miami

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*