News Ticker

Vision Mercedes-Maybach 6

Der fast sechs Meter lange Vision Mercedes-Maybach 6 ist ein Elektroauto mit 750 PS Leistung und einer Reichweite von über 500 Kilometern. (Werksfoto)

Jedes Jahr im August trifft sich im kalifornischen Pebble Beach die weltweite Oldtimer-Fangemeinde zu einem Schönheitswettbewerb der ganz besonderen Art. Das Gipfeltreffen der edelsten klassischen Automobile ist der ideale Premierenort für den exklusiven Vision Mercedes-Maybach 6, ein aufsehenerregendes Coupé der Luxusklasse. Der 2+2‑Sitzer ist eine Hommage an die glorreiche Zeit der Aero-Coupés und überführt diese Tradition selbstbewusst in die Zukunft. Das Coupé interpretiert klassisch-emotionale Designprinzipien auf extreme Weise neu und folgt damit der Mercedes Designphilosophie der sinnlichen Klarheit.

  • Mercedes Benz stellt Showcar „Vision Mercedes-Maybach 6“ vor
  • Klassisch-ästhetische Proportionen erinnern an die Aero-Coupés früherer Zeiten
  • Emissionsfrei dank Elektroantrieb mit 750 PS

Der Vision Mercedes-Maybach 6 verkörpert mit seinem sinnlich-emotionalen Design („hot“) und intelligenten Details („ cool“) ultimativen Luxus. Die klassisch-ästhetischen Proportionen des Showcars – die extrem lange Motorhaube, die niedrige Dachlinie und das zurückversetzte Greenhouse – erinnern an die Aero-Coupés früherer Zeiten. Gleichwohl handelt es sich nicht um Retro-Design, sondern um eine Neuinterpretation klassischer ästhetischer Prinzipien.

Länge läuft: Neben der extrem langen Motorhaube fällt in der Seitenansicht der sportlich gewölbte Grundkörper des Vision Mercedes-Maybach 6 ins Auge. (Werksfoto)

Länge läuft: Neben der extrem langen Motorhaube fällt in der Seitenansicht der sportlich gewölbte Grundkörper des Vision Mercedes-Maybach 6 ins Auge. (Werksfoto)

Gleichzeitig ist das Design etwas unerwartet Neues – cool, technoid und reduziert. Beispielhaft dafür steht die aerodynamisch intelligente Grundform. Auch ohne Hilfsmittel wie Spoiler liegt die Luftströmung lang am Fahrzeugkörper an und reißt erst spät am Fahrzeugende ab. Ebenso überraschen der technoide Charakter der schmalen Leuchten, die teilweise transparenten Felgen sowie die zweigeteilte Heckscheibe.

Neuinterpretation klassischer ästhetischer Prinzipien
Klar gestaltete Flächen und organisch geformte Kotflügel stehen in Kontrast zur präzisen, lang gezogenen Kante. Diese scharf gezeichnete Charakterlinie auf jeder Seite definiert den oberen Fahrzeugkörper vom Kühlergrill über die komplette Fahrzeuglänge bis zum Heck. Darunter bestimmt ein volles muskulöses Volumen, das sich über die gesamte Flanke zieht, den sportlich gewölbten Grundkörper. Spannungsreich ist auch das Zusammenspiel der roten Lackierung in „ Maybach‑Red“ und der Chromleisten, die oben auf der Kotflügelkante sowie mittig auf Motorhaube und Heckdeckel sitzen.

Ein weiteres Highlight sind die Flügeltüren, die als Mercedes-typisches Designelement in die Moderne überführt wurden. Zudem betonen sie den sportlichen Charakter der Seitenansicht, begleitet von innovativ gestalteten Aluminiumblenden. Die als Kameras ausgeführten Außenspiegel sitzen geständert auf so genannten Wings.

Maybach verleiht Flügel: Zumindest dem Vision Mercedes-Maybach 6 haben die Designer Flügeltüren verpasst. (Werksfoto)

Maybach verleiht Flügel: Zumindest dem Vision Mercedes-Maybach 6 haben die Designer Flügeltüren verpasst. (Werksfoto)

Mit dem Heck in „boat tail“-Form erinnert der Vision Mercedes-Maybach 6 an eine Luxusyacht. In die Außenkanten des langgestreckten, runden Bootshecks sind die schmalen, breitenbetonenden Rückleuchten integriert. Darüber sitzen die beiden extrem flachen Heckscheiben („split window“). Weitere markante Merkmale am Heck sind der Diffusor mit Aluminiumrahmen sowie die Luftauslässe hinter den Radkästen.

Luxuriöse 360°-Lounge mit neuartigen Materialen
Das Interieur des Vision Mercedes-Maybach 6 ist eine Synthese aus Intelligenz und Emotion und verbindet traditionelle Mercedes-Benz Werte mit einem neuen High‑Tech Erlebnis. Wie ein leichter Flügel schwingt sich die Instrumententafel über die Türverkleidung in die Sitzlandschaft und erzeugt eine 360°‑L ounge. Eine besondere Finesse ist die neuartige „Inside-Out“ -Flächenbehandlung. So bildet die Sitzfläche eine Horizontale, die in die Vertikale der Türen übergeht und schließlich zur Unterseite des Flügels der Instrumententafel wird.

Fusion von analogem und digitalem Erlebnis
Seit der Erfindung des Automobils vor 130 Jahren durch Mercedes‑Benz bereitet Autofahren Freude und wird als Genuss erlebt. Mit zunehmender Digitalisierung entsteht zugleich das Bedürfnis nach wertbeständigen, analogen Lösungen, die beim Concept Car in ihrem Design hervorgehoben und teils übersteigert werden. Im Vision Mercedes-Maybach 6 drückt sich dies vor allem in den „ hyperanalogen“ Instrumentenanzeigen aus, in denen Zeiger über ein rundes Display mit Kristall-Optik gleiten.

Da steckt Zukunft drin: Das Interieur des Vision Mercedes-Maybach 6 ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall anders. (Werksfoto)

Da steckt Zukunft drin: Das Interieur des Vision Mercedes-Maybach 6 ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall anders. (Werksfoto)

Die Frontscheibe dient als transparentes Display: Über ihre volle Breite werden fahrrelevante Daten sowie geografische Informationen dargestellt. Damit wird die Außenwelt mit augmentierten Informationen angereichert. Diese Informationen können über Gesten der Insassen gesteuert und angepasst werden.

Der ultimative Luxus, für den das Concept Car steht, wird dadurch unterstrichen, dass auf den digital-autonomen Modus umgeschaltet werden kann. Einen weiteren Höhepunkt bildet der schwebende, durchsichtige Mitteltunnel, der den elektrischen Energiefluss des Antriebs für die Insassen erlebbar macht.

Emissionsfrei Fahren: Elektroantrieb mit 750 PS
Die Seitenschweller, die durch LED-Leuchtstreifen beleuchtet werden, deuten es optisch an: Der Vision Mercedes-Maybach 6 ist als Elektroauto konzipiert. Dank seiner vier kompakten Permanentmagnet-Synchron-Elektromotoren besitzt er Allradantrieb. Die Leistung des Antriebs beträgt 750 PS. Der flache Akku im Unterboden hat eine nutzbare Kapazität von ca. 80 kWh. Das ermöglicht neben sportwagentypischen Fahrleistungen (Beschleunigung von 0‑1 00 km/h unter vier Sekunden, Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h elektronisch abgeregelt) eine Reichweite nach NEFZ von über 500 Kilometern (nach EPA: über 200 Meilen).

Die Brezel lässt grüßen: Auch der Vision Mercedes-Maybach 6 verfügt über eine geteilte Heckscheibe – wie einst der VW Käfer. (Werksfoto)

Die Brezel lässt grüßen: Auch der Vision Mercedes-Maybach 6 verfügt über eine geteilte Heckscheibe – wie einst der VW Käfer. (Werksfoto)

Vision: In nur fünf Minuten weitere 100 Kilometer Reichweite nachladen
Visionär ist auch die Schnellladefunktion: Durch Gleichstromladen auf Basis des CCS-Standards ermöglicht das System beeindruckende Ladeleistungen bis zu 350 kW. In nur fünf Minuten lässt sich so genügend Strom tanken, um rund 100 Kilometer zusätzliche Reichweite zu erzielen. Aufladen lässt sich die Batterie kabelgebunden an öffentlichen Ladestationen, üblichen Haushaltssteckdosen oder noch bequemer induktiv, indem der Ladestrom berührungsfrei durch ein elektromagnetisches Feld übertragen wird.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

1 Kommentar zu Vision Mercedes-Maybach 6

  1. Dr. Harro-Boris von Kotzebue // 26. August 2016 um 17:07 //

    Ein bisschen mehr journalistische Distanz bei der Beschreibung dieses exhibitionistisch überbordenden Monster-Coupés wäre durchaus wohltuender gewesen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*