News Ticker

Neuer Beetle Dune auf der Los Angeles Auto Show

VW Beetle Dune: Das Crossover-Modell soll mit seinen Offroad-Applikationen an die legendären Baja California Buggys erinnern. (Werksfoto)

Volkswagen präsentiert auf der Los Angeles Auto Show  den neuen Beetle Dune. Das Crossover-Modell, das an die legendären Baja California Buggys erinnert, ist gekennzeichnet durch ein auffälliges Design mit zahlreichen Offroad-Applikationen, große 18-Zoll-Räder und eine höhergelegte Karosserie. Der Beetle Dune debütiert gleich von Beginn an als Coupé und Cabriolet und ist ab Donnerstag, 19. November bei den deutschen Volkswagen Partnern bestellbar.

  • Eigenständiges Offroad-Design, erhöhte Bodenfreiheit und neue Farben sorgen für mehr Individualität.
  • Beetle Dune debütiert als Coupé und Cabriolet.
  • Die Preise für das Coupé ab 23.625 Euro und 27.800 Euro für das Cabriolet.

Mit dem neuen Beetle Dune startet ein Modell, das im Exterieur und Interieur komplett neu konzipiert wurde und nach Abenteuer ruft. Der kraftvolle Charakter wird in der Frontpartie durch einen großen zentralen Lufteinlass – mit silbernem Rahmen – und schwarzem Wabengitter betont. In der Silhouette fallen insbesondere in Verbindung mit helleren Farben die robusten, schwarzen Radlauf- und Karosserieverbreiterungen ins Auge. Zusätzlich unterstreichen schwarze Seitenleisten (stilisierte „Käfer-Trittbretter“) und der Schriftzug „DUNE“ den dynamischen Auftritt des neuesten Beetle Modells. Im Hinblick auf die Allterrain-Eigenschaften wurde die Bodenfreiheit um 10 Millimeter erhöht.

Besonders auffällig sind das in Wagenfarbe lackierte Dash und die zahlreichen Kontrastnähte, zum Beispiel auch am Lederlenkrad. (Werksfoto)

Besonders auffällig sind das in Wagenfarbe lackierte Dash und die zahlreichen Kontrastnähte, zum Beispiel auch am Lederlenkrad. (Werksfoto)

Gleich drei Elemente prägen den Heckbereich des Beetle Dune: Neben dem großen Heckspoiler (oben in glänzend schwarz, nach unten hin in Wagenfarbe lackiert) und neu gestalteten Stoßfängern (mit Diffusor in „Reflexsilber“) sorgen neue LED-Rückleuchten für ein futuristisches Nachtdesign. Insgesamt stehen neun unterschiedliche Lackierungen für den Beetle Dune zur Verfügung. Neu im Programm sind „Sandstorm Yellow Metallic“ und „Dark Bronze Metallic“. Darüber hinaus kann das Coupé mit schwarz lackiertem Dach geordert werden. Das Beetle Dune Cabriolet wird generell mit schwarzem Softtop angeboten. Der trendige Gesamteindruck setzt sich auch im Interieur fort. Besonders auffällig sind das in Wagenfarbe lackierte Dash Pad (Designblende auf der Instrumententafel) und die zahlreichen Kontrastnähte u.a. auf Sportsitzen, Lederlenkrad, Handbremshebelgriff etc. Im Gegensatz dazu sind Bereiche der Sitzanlage, die Türverkleidungen, die Dachsäulen und der Dachhimmel in schwarz gehalten.

Der Beetle Dune verfügt über die neueste Generation der Volkswagen Infotainment-Systeme, die – abhängig vom Modell – u.a. um den digitalen Radioempfang DAB+ oder eine zweite Bluetooth-Telefonschnittstelle erweitert werden können. Radio, Telefon und der Zugriff auf angeschlossene Medien lassen sich via Sprache steuern, im Fall des „Discover Media“ gilt dies auch für die Navigationsfunktion.

In Verbindung mit „Composition Media“ und „Discover Media“ hat Volkswagen optional auch das Highend-Soundsystem des US-Herstellers Fender im Angebot. Herzstück des Soundsystems ist ein 10-Kanal-Verstärker mit Class-A/B-Endstufen und 400 Watt Ausgangsleistung (sowie Tieftonlautsprechern, Hochtönern, Subwoofer, etc.).

Der neue Beetle Dune ist in Europa mit drei Turbobenzin- und zwei Turbodieselmotoren erhältlich. Die Benziner leisten 77 kW / 105 PS, 110 kW /150 PS und 162 kW / 220 PS; die Diesel entwickeln 81 kW/110 PS und 110 kW / 150 PS.*

*Text oder Textteile aus offizieller Pressemitteilung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*