News Ticker

IAA 2 – BMW, Lexus und Co.

Der neue BMW 7er: Luxuslimousine mit carbonverstärkter Karosserie für eine deutliche Gewichtsreduzierung. BMW verspricht höchsten Komfort und Top-Dynamik. (Werksfoto)

BMW zeigt in Frankfurt fünf Weltpremieren, darunter den neuen 7er, den neuen X1 sowie das Facelift der BMW 3er Reihe. Neu bei MINI ist der Kombi Clubman. Rolls-Royce feiert die Weltpremiere des High-End Cabrios Dawn. Der Star auf dem Jaguar-Stand ist das erste Jaguar-SUV, der F-Pace und Lexus zeigt in Frankfurt den deutlich vergrößerten RX.

  • BMW mit neuem 7er, neuem X1 und neuen Plug-in-Hybrid-Varianten.
  • MINI mit Clubman, Rolls-Royce mit Cabrio Dawn basierend auf dem Coupé Wraith.
  • Jaguar zeigt endlich das SUV F-Pace.
  • Lexus mit neuem, größerem RX.

Einer der Stars der IAA 2015 ist ohne Zweifel der neue BMW 7er. Die Modelle der komplett neuen BMW 7er Reihe stehen für außergewöhnlichen Luxus und Komfort, wegweisende Innovationen sowie eine gelungene Kombination aus Komfort und Dynamik. Hinzu kommt die beste Effizienz im Wettbewerbsumfeld, wozu unter anderem auch der neue BMW 740e mit Plug-in-Hybrid-Antrieb beitragen wird. Weltneuheiten sind etwa die BMW Gestiksteuerung für Komfortfunktionen, ferngesteuertes Parken oder der BMW Display Schlüssel mit wichtigen Funktionsanzeigen.

Eine weitere Weltpremiere in Frankfurt ist der neue BMW X1. Die zweite Generation des kompakten Premium-SAVs wird ab Oktober im Handel verfügbar sein. Der X1 baut jetzt erstmals auf einer Frontantriebs-Plattform auf und bietet so eine verbesserte Raumökonomie. Neben Platz und Variabilität unterscheidet er sich durch seine neuen Proportionen vom Vorgänger. Er wird mit Drei- und Vierzylinder-Motoren mit Frontantrieb (sDrive) oder wahlweise dem Allradantrieb BMW xDrive angeboten. Gegen Aufpreis stehen verschiedene Fahrerassistenzsysteme und ein umfangreiches Infotainment-Programm zur Wahl.

Die Plug-in-Hybrid-Limousine soll lokal emissionsfreies Fahren und niedrigen Verbrauch im Alltagsbetrieb mit hoher Dynamik und Fahrspaß verbinden. Wir sind gespannt. (Werksfoto)

Die Plug-in-Hybrid-Limousine soll lokal emissionsfreies Fahren und niedrigen Verbrauch im Alltagsbetrieb mit hoher Dynamik und Fahrspaß verbinden. Wir sind gespannt. (Werksfoto)

Die BMW 3er Reihe zeigt sich in Frankfurt mit dem aktuellen Facelift. Dazu gehören leichte Design-Retuschen, eine gesteigerte Wertigkeit im Innenraum und neue Drei-, Vier- und Sechszylinder-Motoren. Die Palette umfasst vier Benzintriebwerke und sieben Dieselaggregate. Etwa Mitte 2016 erscheint außerdem mit der BMW 330e Limousine das erste Plug-in-Hybrid-Modell der erfolgreichen Baureihe. Der 330e kombiniert einen Elektromotor mit einem Vierzylinder-Benzinantrieb. Ebenfalls als neuer Plug-in zeigt sich der 225xe. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein Active Tourer mit E-Motor, Dreizylinder-Benziner und Ladekabel für die Steckdose. Die Systemleistung beträgt 224 PS und die rein elektrische Reichweite liegt bei rund 40 Kilometer. Eine weitere Neuheit ist die Rennversion BMW M6 GT3, die mit 585 PS an Langstrecken-Wettbewerben teilnehmen soll und den BMW Z4 GT3 ablöst.

Der neue MINI Clubman: Der Sechstürer stößt größenmäßig in die Kompaktklasse vor. MINI hat immer wieder neue Ideen, um neue Kunden zu finden. (Werksfoto)

Der neue MINI Clubman: Der Sechstürer stößt größenmäßig in die Kompaktklasse vor. MINI hat immer wieder neue Ideen, um neue Kunden zu finden. (Werksfoto)

MINI zeigt in Frankfurt die Weltpremiere des neuen MINI Clubman. Der geräumige Clubman stößt ins Kompaktsegment und soll Kunden ansprechen, die Wert auf Design und Fahrspaß legen. Vier Türen, die typischen Split Doors am Heck, ein großzügiges Raumangebot mit fünf Sitzplätzen machen den neuen Clubman zu einer Ausnahmeerscheinung. Zur Markteinführung Ende Oktober stehen drei MINI Cooper Modelle mit einem Dreizylinder-Benziner (100 kW/136 PS), einem Vierzylinder-Diesel (110 kW/150 PS) und als Cooper S mit einem Vierzylinder-Benziner (141 kW/192 PS) bereit. Rolls-Royce präsentiert in diesem Jahr als Highlight den neuen Rolls-Royce Dawn, einer Cabrio-Version, die auf dem Rolls-Royce Wraith Coupé basiert. Das besonders leise Stoffverdeck faltet sich so platzsparend zusammen, dass auch bei geöffnetem Dach noch viel Stauraum zur Verfügung steht. Angetrieben wird der Dawn von einem BMW 6,6-Liter-V12-Benziner mit 570 PS.

Rolls-Royce Dawn: Super-Luxus-Cabrio für rund 300.000 Euro. Mit den grellen Farben und der poppigen Präsentation in Frankfurt zielt RR auf eine besonders junge und lifestylige Zielgruppe. (Werksfoto)

Rolls-Royce Dawn: Super-Luxus-Cabrio für rund 300.000 Euro. Mit den grellen Farben und der poppigen Präsentation in Frankfurt zielt RR auf eine besonders junge und lifestylige Zielgruppe. (Werksfoto)

Der Jaguar F-Pace: Alles so schön blau hier – das erste SUV von Jag macht auf Dynamik und Crossover, damit nicht zu viele Land Rover Kunden kanibalisiert werden. (Werksfoto)

Der Jaguar F-Pace: Alles so schön blau hier – das erste SUV von Jag macht auf Dynamik und Crossover, damit nicht zu viele Land Rover Kunden kanibalisiert werden. (Werksfoto)

Die britische Nobelmarke Jaguar zeigt erstmals ihr SUV F-Pace als ungetarnte Serienversion. Die Markteinführung ist für Anfang 2016 geplant. Jaguar positioniert das neue Modell weniger als SUV, sondern als dynamisches „Performance Crossover“, um mehr Abstand zu den Land Rover SUVs zu wahren. Hohe Geländetauglichkeit wie bei Land-Rover steht nicht im Vordergrund. Der Grund für das neue Jaguar-Modell: Das SUV-Segment boomt weiter und mit dem neuen Modell will Jaguar sein Verkaufsvolumen erheblich steigern. Die First Edition zum Marktstart im Frühjahr 2016 ist mit Dreiliter-V6-Motoren ausgestattet, die 380 PS (Benziner) bzw. 300 PS (Diesel) leisten.

Der neue Lexus RX: Größer und erwachsener und mit aggressiver Front. In den USA war schon der Vorgänger beliebt – in Europa wird er es weiterhin schwer haben. (Werksfoto)

Der neue Lexus RX: Größer und erwachsener und mit aggressiver Front. In den USA war schon der Vorgänger beliebt – in Europa wird er es weiterhin schwer haben. (Werksfoto)

Lexus präsentiert in Frankfurt den neuen RX. Bislang war die erfolgreiche SUV-Baureihe in den Dimensionen zwischen Kompakt- und Oberklasse-SUVs angesiedelt. Der neue RX ist nun deutlich größer und stößt in die Klasse von Mercedes GLE und Audi Q7.

Die Motorenpalette besteht aus einem Zweiliter-Vierzylinder Turbobenziner mit 231 PS, einem 3,5-Liter-V6-Benziner mit 305 PS sowie einem Hybrid-Antrieb mit einem 3,5-Liter-V6-Direkteinspritzer und zwei Elektromotoren (vorne 123 kW, hinten 50 kW). Zur Ausstattung gehören Komfort- und Technikfeatures wie Head-up-Display, Navigationssystem mit 12,3-Zoll-Display, Soft-Touch-Bedienelemente und eine kabellose Ladevorrichtung für Handys und andere mobile Endgeräte.

Autor: H.H.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*